Was machen bei Panikattacken? Ursachen ergründen, Symptome behandeln

Jeder Mensch durchlebt Situationen großer Angst. Wenn diese aber losgelöst von einer realen Gefahr wiederholt auftreten, sprechen Psychologen von einer Panikstörung. Panikattacken äußern sich über Symptome wie erhöhten Pulsschlag, Schweißausbruch, Schwindel und Atemnot. Selbst prominente Größen wie Dustin Hoffman, Woopie Goldberg, Nicole Kidman, Charles Darwin, Sigmund Freud und Immanuel Kant sind oder waren davon betroffen…. Weiter »

Was machen bei Panikattacken? Mehr aus- als einatmen und an einen geliebten Menschen denken hilft, sich abzulenken.

Höhenangst überwinden: Akrophobie ist eine behandelbare Angststörung

Die Hände werden in wenigen Sekunden schweißnass, das Herz beginnt wild zu hämmern: Höhenangst, auch als Akrophobie bezeichnet, führt oft zu unangenehmen Reaktionen des vegetativen Nervensystems. Eigentlich eine Schutzfunktion des Selbsterhaltungstriebs, kann Akrophobie auch als eine ausgewachsene Angststörung auftreten. Hier können mitunter homöopathische Mittel wie Argentum Nitricum im Zuge einer Therapie lindernd wirken und die… Weiter »

Höhenangst beeinträchtigt oftmals die Lebensqualität. Homöopathie kann mitunter durch Mittel wie Argentum Nitricum lindernd wirken.

Angst vor der Arbeit – ein Tabuthema

In Krisenzeiten wächst die Angst, Fehler zu machen, Fehlentscheidungen zu treffen, Anforderungen nicht mehr zu genügen, vor dem Verlust des Arbeitsplatzes und vor einer ungewissen Zukunft. Sich die Angst vor der Arbeit nicht einzugestehen, sie zu verdrängen, erweist sich als kontraproduktiv. Unterdrückte Angst lähmt und Angst lässt Probleme größer und bedrohlicher erscheinen als sie sind…. Weiter »

Angst vor der Arbeit ist für Betroffene und ihre Umgebung oftmals ein Tabuthema.

Angstzustände bei Kindern – Was Sie wissen sollten

Fremdeln, Monster unterm Bett, Angst im Dunkeln – es ist normal, dass Kinder im Laufe ihrer Entwicklung Angst haben. Diese altersgemäßen Ängste sind jedoch zu unterscheiden von Angststörungen, unter denen gut 10 Prozent der Kinder und Jugendlichen leiden. Eltern können ihre Kinder bei Angstzuständen unterstützen. Beispielsweise hält die Homöopathie Mittel gegen Ängste und Unruhe bereit…. Weiter »