Ständig erkältet? Ursache kann Stress sein

Zwei bis drei Erkältungen im Jahr sind bei Erwachsenen normal. Häufigere Infekte können dagegen ein Warnsignal sein. Neben einer ärztlichen Abklärung kann auch eine Überprüfung des Lebensstils sinnvoll sein. Eine Ernährungsumstellung, mehr Bewegung und genug Schlaf können die Erkältungsanfälligkeit senken. Aber auch Stressabbau kann die Infektanfälligkeit positiv beeinflussen, wie etwa Erkenntnisse aus der Psychoneuroimmunologie belegen…. Weiter »

Was tun bei häufiger Erkältung? Zum Beispiel die Belastungssituation am Arbeitsplatz überprüfen. Stress kann das Immunsystem belasten und die Erkältungsanfälligkeit erhöhen.

Kann der Mensch Winterschlaf?

Die kalte Jahreszeit verschlafen und wie ein Bär erst im Frühling wieder richtig wach werden. Einfach Winterschlaf halten. Wovon winterscheue Menschen träumen, wird seit langem erforscht: Kann der Mensch einen Hibernationsmodus aktivieren? Vermutlich ja. Doch noch ist der Winterschlaf haltende Mensch Utopie und die Realität eine andere: In den Wintermonaten schlafen viele Menschen besonders schlecht…. Weiter »

Schlafen wie ein Murmeltier. Für gute Schlafqualität steht dessen berühmter Winterschlaf jedoch nicht. Winterschlaf, also Torpor, würde auch beim Menschen eher einem Zustand der Erstarrung entsprechen. Regeneration sei hierbei nicht möglich.

Adipositas-Ursache: Dauerhunger und Nimmersatt! Neue Erkenntnisse zur Ursache für starkes Übergewicht

Jede/r vierte Erwachsene in Deutschland ist stark übergewichtig. Ein Grund kann mangelndes Sättigungsgefühl sein. Wer nicht merkt, dass er satt ist, isst mehr als nötig. Bisher nahm man an, dass ein gestörter Transport des Sättigungshormons Leptin ins Gehirn dafür verantwortlich ist. Doch das ist so nicht richtig, wie Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München zeigen konnten…. Weiter »

Als Adipositas-Ursache galt bislang u.a. ein gestörter Transport des Sättigungshormons Leptin.

Angstzustände bei Kindern – Was Sie wissen sollten

Fremdeln, Monster unterm Bett, Angst im Dunkeln – es ist normal, dass Kinder im Laufe ihrer Entwicklung Angst haben. Diese altersgemäßen Ängste sind jedoch zu unterscheiden von Angststörungen, unter denen gut 10 Prozent der Kinder und Jugendlichen leiden. Eltern können ihre Kinder bei Angstzuständen unterstützen. Zum Beispiel hält die Homöopathie Mittel gegen Ängste und Unruhe… Weiter »