Beginnende Erkältung: Sport meiden

Wer trotz einer Erkältung trainiert, riskiert viel. Durch Sport breiten sich Viren im Körper schneller aus. Im schlimmsten Fall befallen sie sogar das Herz und verursachen eine Entzündung der Herz-Muskelfasern. Das kann auch schon bei beginnender Erkältung passieren. Sporttreiben bei einer Erkältung erhöht die Gefahr, dass selbst ein einfacher Schnupfen das Herz in Mitleidenschaft zieht…. Weiter »

Bett statt Sport: Auch bei einer beginnender Erkältung sollte auf Sport verzichtet werden – eine Herzmuskelentzündung droht

Freizeitsport in der Natur macht fit und munter

Ausgelaugt? Dagegen kann Sport im Freien helfen. Man tankt besonders jetzt viel Sonne und der Kreislauf kommt in Schwung. Ob Spazierengehen, Joggen, Schwimmen, Radfahren oder Fußball – es lohnt sich, so oft wie möglich draußen in der Natur aktiv zu sein. Um mit Sport die Vitalität zu steigern braucht es aber auch eine ausreichende Vitamin… Weiter »

Wer nach dem Sport müde und ausgelaugt ist, leidet eventuell unter einem Vitamin D-Mangel.

Sommerzeit – Fitnesszeit – Muskelkrampf?

In Frühjahr und Sommer treibt es viele Menschen wieder ins Freie und zu sportlicher Aktivität. Nicht selten kommt es dabei auch zu einem Muskelkrampf. Mit ihm schützt sich der Muskel vor einer Überanstrengung. Ausgelöst wird er unter anderem durch einen Verlust an Elektrolyten wie Kalzium, Kalium oder Natrium. Wie sich Sportler, aber auch körperlich hart arbeitende Menschen davor schützen können, berichtet die „Zeit“ online. | Bild: Robert Kneschke – Fotolia

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel (mehr …)

Sport – Vitaminreiche Ernährung für Fitness

Um den Körper fit zu halten, empfehlen Experten täglich 30 Minuten Bewegung. Außerdem ist eine ausgewogene Ernährung vor und nach dem Sport wichtig. Sportler benötigen dabei viele Vitamine und Mineralstoffe. Als eines der wichtigsten Vitamine im Sport gilt Vitamin D: Forscher der Universität Kalifornien haben ermittelt, dass es bei Muskelaufbau und Muskelkraft eine Schlüsselrolle spielt…. Weiter »

Vor allem untrainierte Sportler sollten auf ihren Vitaminhaushalt und ihr Mineralstoffdepot achten.

Sport macht glücklich – Doch muss es gleich Extremsport sein?

Im Dienstleistungszeitalter mit sitzenden Tätigkeiten und zunehmender Übergewichtsproblematik wird ein Trend erkennbar, der sich weiter verstärkt: extreme Fitnessprogramme. Denn wenn man sich mit besonderen Leistungen brüsten oder mit Freunden vergleichen kann, macht Sport unglaublich glücklich. Dennoch: Ist es für unsere Gesundheit und Motivation so wichtig, dass wir mit großem Ehrgeiz und hohem Zeiteinsatz Sport treiben?… Weiter »

Sport macht glücklich. Aber ist es für Gesundheit und Motivation so wichtig, viel Ehrgeiz und Zeitaufwand in das Training zu investieren?

Den Körper unterstützen! Das haben Sport und Homöopathie gemeinsam.

Wer Top-Leistungen erzielen will, braucht einen gesunden Körper. Dies gilt nicht nur für den Spitzensport. 5.000-Meter-Europameister Prof. Dr. Thomas Wessinghage weiß das und sieht Bewegung als entscheidende Basis dafür an. Er sprach mit den Autoren des We-Love-Nature-Magazines auch über den Einsatz von homöopathischen Mitteln im Spitzensport. Herr Prof. Wessinghage, Sie selbst waren als Leistungssportler sehr… Weiter »

Auch nach der aktiven Zeit als Spitzensportler und dem Europameistertitel über 5.000 Meter sieht Prof. Dr. Thomas Wessinghage (links) Bewegung als ideale Unterstützung für die Gesundheit des Körpers.

Prof. Dr. Thomas Wessinghage, 5000-Meter-Europameister und Spitzensportler

Den Gipfel seiner sportlichen Karriere erreichte er 1982 mit dem Gewinn der Europameisterschaft über die 5.000 Meter Laufstrecke. Thomas Wessinghage war 22-mal Deutscher Meister, Europacup- und Weltcupsieger und hält noch heute die deutschen Rekorde über 1.500 sowie 2.000 Meter. Parallel zum Sport studierte der 1952 in Hagen geborene Mittel- und Langstreckenläufer Medizin. Das Studium schloss… Weiter »

Prof. Dr. Thomas Wessinghage

Wie gesund ist Kokoswasser wirklich?

Anders als Kokosmilch, die aus dem weißen Fleisch der reifen Frucht gewonnen wird, kommt Kokoswasser aus der grünen, unreifen Kokosnuss. Fett- und kalorienarm avancierte es zum Sportdrink in Fitnessstudios und zum In-Getränk von gesundheitsbewussten Promis. Laut Herstellern soll das Wunderwasser den Blutdruck senken und sogar beim Abnehmen helfen. Doch wie gesund ist das Kokoswasser wirklich?… Weiter »

Kokoswasser ist nicht nur bei Promis, die gesund leben wollen, beliebt. Hersteller preisen das Getränk an. Doch wie gesund ist Kokoswasser?

Fit im Kopf dank Sport

Sport macht den Körper und dazu das Gedächtnis fit, haben kanadische Wissenschaftler nachgewiesen. Dazu führten sie mit Übergewichtigen im mittleren Lebensalter, die neben Übergewicht noch mindestens einen Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen hatten, vier Monate lang ein Intervalltraining durch. Dabei werden in schnellem Wechsel Übungen unterschiedlicher Intensität kombiniert, also beispielsweise 30 Sekunden sprinten und 30 Sekunden gehen…. Weiter »

Fit im Kopf - Laut kanadischen Wissenschaftlern macht Sport nicht nur körperlich fit, sondern er kann auch die Merkfähigkeit verbessern.

Kapitel 2: Homöopathie und Sport – Von akut bis chronisch

Akute Verletzungen Homöopathische Arzneimittel helfen sehr gut bei den meisten gängigen Sportverletzungen wie Verstauchungen, Prellungen, Zerrungen, Blutergüssen und bei kleineren, blutenden Wunden. Hier können Sie ein Einzelmittel wie Arnica anwenden, dass sowohl bei stumpfen als auch bei spitzen Verletzungen das erste Mittel ist, an das man denken sollte. Aber auch Rhus toxicodendron kann sehr gut… Weiter »

Nicht nur bei chronischen, sondern auch bei akuten Sportverletzungen kommen homöopathische Mittel zum Einsatz