Sommerzeit – Fitnesszeit – Muskelkrampf?

In Frühjahr und Sommer treibt es viele Menschen wieder ins Freie und zu sportlicher Aktivität. Nicht selten kommt es dabei auch zu einem Muskelkrampf. Mit ihm schützt sich der Muskel vor einer Überanstrengung. Ausgelöst wird er unter anderem durch einen Verlust an Elektrolyten wie Kalzium, Kalium oder Natrium. Wie sich Sportler, aber auch körperlich hart arbeitende Menschen davor schützen können, berichtet die „Zeit“ online. | Bild: Robert Kneschke – Fotolia

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel (mehr …)

Sport – Vitaminreiche Ernährung für Fitness

Um den Körper fit zu halten, empfehlen Experten täglich 30 Minuten Bewegung. Außerdem ist eine ausgewogene Ernährung vor und nach dem Sport wichtig. Sportler benötigen dabei viele Vitamine und Mineralstoffe. Als eines der wichtigsten Vitamine im Sport gilt Vitamin D: Forscher der Universität Kalifornien haben ermittelt, dass es bei Muskelaufbau und Muskelkraft eine Schlüsselrolle spielt…. Weiter »

Vor allem untrainierte Sportler sollten auf ihren Vitaminhaushalt und ihr Mineralstoffdepot achten.

Sport macht glücklich – Doch muss es gleich Extremsport sein?

Im Dienstleistungszeitalter mit sitzenden Tätigkeiten und zunehmender Übergewichtsproblematik wird ein Trend erkennbar, der sich weiter verstärkt: extreme Fitnessprogramme. Denn wenn man sich mit besonderen Leistungen brüsten oder mit Freunden vergleichen kann, macht Sport unglaublich glücklich. Dennoch: Ist es für unsere Gesundheit und Motivation so wichtig, dass wir mit großem Ehrgeiz und hohem Zeiteinsatz Sport treiben?… Weiter »

Sport macht glücklich. Aber ist es für Gesundheit und Motivation so wichtig, viel Ehrgeiz und Zeitaufwand in das Training zu investieren?

Den Körper unterstützen! Das haben Sport und Homöopathie gemeinsam.

Wer Top-Leistungen erzielen will, braucht einen gesunden Körper. Dies gilt nicht nur für den Spitzensport. 5.000-Meter-Europameister Prof. Dr. Thomas Wessinghage weiß das und sieht Bewegung als entscheidende Basis dafür an. Er sprach mit den Autoren des We-Love-Nature-Magazines auch über den Einsatz von homöopathischen Mitteln im Spitzensport. Herr Prof. Wessinghage, Sie selbst waren als Leistungssportler sehr… Weiter »

Auch nach der aktiven Zeit als Spitzensportler und dem Europameistertitel über 5.000 Meter sieht Prof. Dr. Thomas Wessinghage (links) Bewegung als ideale Unterstützung für die Gesundheit des Körpers.