Schnupfen in der Schwangerschaft richtig behandeln

Schnupfen tritt in der Schwangerschaft häufiger auf als sonst. Die Ursachen sind vielfältig: Neben Infekten, Allergien und Reizstoffen spielen auch hormonelle Veränderungen und ein verändertes Immunsystem bei Schwangeren eine Rolle. Doch bei der medikamentösen Behandlung von Erkältungen und Schnupfen allgemein sollten Schwangere vorsichtig sein – und lieber zu nebenwirkungsarmen homöopathischen Mitteln oder den richtigen Hausmitteln… Weiter »

Bei der medikamentösen Behandlung von Erkältungen in der Schwangerschaft und Schnupfen allgemein sollten Schwangere vorsichtig sein.

Folat: Vitamin B9-Kick durch Zitrusfrüchte und grünes Gemüse

Bei Zitrusfrüchten denkt man automatisch an Vitamin C. Weniger bekannt ist jedoch, dass Zitronen, Orangen, Grapefruits und ihre Verwandten auch Folat enthalten. Eine optimale Folat-Versorgung schützt Herz und Kreislauf und ist ein Muss in der Schwangerschaft. In Deutschland ist Folat-Mangel sehr häufig, er lässt sich aber durch die Einnahme von Folsäure zuverlässig und sicher ausgleichen…. Weiter »

Smoothies aus Lebensmitteln mit viel Folat, wie etwa aus Zitrusfrüchten, sind besonders für Schwangere geeignet.

Sanft durch die Schwangerschaft

Da Schwangere einer ständigen Belastung ausgesetzt sind, suchen sie sanfte Linderung zum Beispiel gegen Beschwerden wie die Schwangerschaftsübelkeit oder gegen Schmerzen in Beinen und Rücken. Dafür bieten sich homöopathische Mittel an. Die Online-Ausgabe der „Vital“ mahnt aber dazu, bei der Wahl der Mittel mit Bedacht vorzugehen und sich am besten von einem erfahrenen Homöopathen oder homöopathischen Arzt beraten zu lassen. | Bild: Kostia – Fotolia

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel (mehr …)