Autismus durch Nährstoffmangel?

Autismus ist eine neurologische Entwicklungsstörung, die sich bei Betroffenen unterschiedlich auswirkt und komplexe Symptome hervorruft. Die Informations- und Wahrnehmungsverarbeitung ist gestört, was sich auf die Entwicklung der sozialen Interaktion, der Kommunikation und des Verhaltensrepertoires auswirkt. Forscher arbeiten daran, mögliche Zusammenhänge zwischen Autismus, dem Immunsystem und Mikronährstoffen wie Vitamin B6, Vitamin D oder Zink zu finden…. Weiter »

Autisten haben Schwierigkeiten, mit ihren Mitmenschen kommunizieren, da sie die emotionalen Signale ihrer Mitmenschen nicht entschlüsseln können.

Vitamin D: Es kann mehr als gedacht

Dass Vitamin D eine wichtige Rolle im Körper spielt, ist bekannt. Ärzte der „Asklepios Orthopädische Klinik“ Lindenlohe haben nun herausgefunden, dass Vitamin D auch verschleißbedingte Wirbelsäulenerkrankungen beeinflusst. Nach der Studie hatten rund 86 Prozent der Patienten, die sich deshalb einer Operation unterzogen, nicht genug Vitamin D im Blut. Über die Untersuchung mit 400 Patienten berichtet die „Mittelbayerische Zeitung“. | Bild: Picture-Factory – fotolia

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel (mehr …)

Durch richtige Ernährung Haarausfall behandeln

Für Shampoos, Kuren und Stylingmittel geben die Deutschen jährlich 2,8 Milliarden Euro aus. Oftmals wirken die Mittel jedoch nur oberflächlich. Wirklich gesundes und damit schönes Haar kommt jedoch von innen. Eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen beugt zum Beispiel Haarausfall vor. Ausschlaggebend ist die Ernährung. Auslöser von Haarausfall können etwa ein Vitamin-B-Mangel oder ein Vitamin-D-Mangel sein…. Weiter »

Vitamin-B-Mangel kann ein Auslöser von Haarausfall sein.

Ingwer: Vitaminreiche Wunderknolle

Die „Augsburger Allgemeine“ nimmt eine „Wunderknolle“ unter die Lupe: Ingwer. Der Wurzelstock der tropischen Pflanze soll antibakteriell und vitaminreich sein. Ingwer heize den Körper an und könne nach Meinung von Experten auch bei Diäten helfen. Wer Ingwertee zu sich nimmt, ist auch schneller satt, fanden Forscher der Columbia University New York heraus. Das liege an der Eigenschaft, dass die voller Vitamine steckende Knolle den Stoffwechsel anregt. | Bild: aboikis – fotolia

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel (mehr …)