Wie gesund sind Bitterstoffe?

Bitterstoffe sind heutzutage eher unbeliebt und in ihrer Wirkung verkannt. Aber was sind Bitterstoffe eigentlich? Sie sind keine Stoffgruppe, sondern kommen in verschiedenen Pflanzen als sekundäre Pflanzenstoffe vor. Bitterstoffe fördern beispielsweise die Verdauung und unterstützen den Magen-Darm-Trakt. Kommt es hier zu Störungen helfen auch naturheilkundliche Arzneimittel. Nicht alle Bitterstoffe sind allerdings gut verträglich. Das lesen… Weiter »

Chicorée gehört nicht zu den beliebtesten Salaten. Vielleicht wegen seines hohen Anteils an Bitterstoffen. Doch gerade die sind eigentlich gesund.

Sinusitis: Richtig inhalieren bei Nasennebenhöhlenentzündung und Erkältung

Was tun bei einer Nasenebenhöhlenentzündung? Dass „Inhalieren“ bei Sinusitis, kratzendem Hals oder Husten hilft, weiß jeder. Wie es funktioniert und was dabei zu beachten ist, nur wenige. Häufigste Fehler sind eine zu hohe Wassertemperatur und falsch dosierte Zusätze. Beides schadet den Schleimhäuten mehr als es nutzt. Entwickelt sich eine Sinusitis, helfen homöopathische Mittel zur Schleimlösung…. Weiter »

Ideal ist die Inhalation direkt nach dem Aufstehen und vor dem Zubettgehen

Halsschmerzen? Hausmittel und Homöopathie helfen!

Im Herbst beginnen die Erkältungssaison und die Zeit der Halsschmerzen. Der schnelle Griff zu betäubenden Lutschtabletten aus der Apotheke ist verständlich, muss aber nicht immer sein.  Also was tun bei Halsschmerzen? Gegen die Schmerzen im Hals helfen auch einfache Hausmittel wie etwa Apfelessig, Leinsamen oder Zwiebeln. Außerdem hilft die Homöopathie mit bewährten Einzel- und Komplexmitteln… Weiter »

Gegen Halsschmerzen bietet die Homöopathie bewährte Einzel- und Komplexmittel.

Anleitung: Einen Kräutergarten zu Hause anlegen

Kräuter aus Selbstanbau liegen voll im Trend. Wer keinen Balkon oder Garten hat, muss nicht unbedingt darauf verzichten. Kräuter eignen sich für einen Garten im Miniformat. Sie bringen grüne Farbtupfer in die Wohnung, Aroma in die Küche und sind noch dazu sehr gesund. Eine Anleitung zum Anlegen eines Kräutergartens sowie wichtige Tipps finden Sie hier…. Weiter »

Ein wichtiger Punkt aus der Anleitung besagt, dass der heimische Kräutergarten nicht zu oft abgeerntet werden sollte, sonst drohen die Pflanzen einzugehen.

Löwenzahn – Frühjahrsputz für den Leberhaushalt

Wer kennt sie nicht: die Pusteblume? Herrlich gelb blüht sie im Frühjahr auf unseren Wiesen und Feldern. Kinder lieben sie, denn einmal kräftig gepustet und schon fliegen die Flugsamen des Löwenzahns auf wundersame Weise in die Weite. Dabei sehen die Samen aus wie kleine Fallschirme, die die merkwürdigsten Landungen vollziehen. Aber der Löwenzahn kann weitaus… Weiter »

Auch die Homöopathie macht sich den Löwenzahn zu Nutze.

Heilpflanze vorgestellt: Der Sonnenhut (Echinacea)

Ein langer, erkältungsreicher Winter ist zu Ende und der Frühling steht vor der Tür. Im Frühling liegt auch die Sammelzeit für die Wurzel des Roten Sonnenhuts (Echinacea purpurea), der als homöopathisches Mittel oder Presssaft das Immunsystem zu Höchstleistungen anregt und damit sehr effektiv vor Erkältungen schützt oder sie verkürzen kann. Sehen Sie hier unser flanzenprofil…. Weiter »

Als Heilpflanze war der Sonnenhut schon den nordamerikanischen Ureinwohnern bekannt.

Schlaflos? Dagegen hilft eine besondere Pflanze: der Frauenschuh

Der Frauenschuh ist eine der schönsten Orchideenarten. Seinen Namen verdankt er seinen damenschuhförmigen gelben Blüten. Seine Heilkraft aber steckt in den Wurzeln. Die Homöopathie  kennt den Frauenschuh als Mittel gegen Schlaflosigkeit. Er wird manchmal mit Passionsblume und Baldrian kombiniert, so auch im homöopathischen Komplexmittel Calmvalera Hevert, auf das gern bei nervöser Unruhe und Schlafstörungen zurückgegriffen… Weiter »

Frauenschuh wird als Mittel gegen Schlaflosigkeit auch manchmal mit Passionsblume und Baldrian kombiniert.

Ingwer: Vitaminreiche Wunderknolle

Die „Augsburger Allgemeine“ nimmt eine „Wunderknolle“ unter die Lupe: Ingwer. Der Wurzelstock der tropischen Pflanze soll antibakteriell und vitaminreich sein. Ingwer heize den Körper an und könne nach Meinung von Experten auch bei Diäten helfen. Wer Ingwertee zu sich nimmt, ist auch schneller satt, fanden Forscher der Columbia University New York heraus. Das liege an der Eigenschaft, dass die voller Vitamine steckende Knolle den Stoffwechsel anregt. | Bild: aboikis – fotolia

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel (mehr …)

Bluthochdruck natürlich senken

20 bis 30 Millionen Menschen leiden in Deutschland unter Bluthochdruck. Durch die Erkrankung, von der auch immer mehr junge Menschen betroffen sind, kann es zu Herzinfarkten oder Schlaganfällen kommen. Der „Focus“ zeigt in einem Bericht, welche Alternativen es zu einer medikamentösen Behandlung gibt. Die Naturapotheke liefert beispielsweise Weißdorn. Hilfreich sind aber auch Akupunktur, Bewegung oder die Vermeidung von Drogen wie Nikotin oder Alkohol. | Bild: Monkey Business – fotolia

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel (mehr …)

Natürlich gegen Warzen: Hausmittel und Homöopathie

Sie sind harmlos, lästig und plagen häufig Kinder: Warzen. Durch Viren übertragen, wuchern sie überwiegend an Händen und Füßen. In der Schulmedizin werden Warzen operativ entfernt oder vereist. Doch können die unangenehmen Begleiter auch mit Hausmitteln bekämpft werden. Die Tipps gegen Warzen reichen von Apfelessig bis Schneckenschleim. Warzen lassen sich aber auch mit Homöopathie behandeln…. Weiter »

In der Schulmedizin werden Warzen operativ entfernt oder vereist – viele Menschen schwören aber auf Hausmittel wie Apfelessig.