Ständig erkältet? Ursache kann Stress sein

Zwei bis drei Erkältungen im Jahr sind bei Erwachsenen normal. Häufigere Infekte können dagegen ein Warnsignal sein. Neben einer ärztlichen Abklärung kann auch eine Überprüfung des Lebensstils sinnvoll sein. Eine Ernährungsumstellung, mehr Bewegung und genug Schlaf können die Erkältungsanfälligkeit senken. Aber auch Stressabbau kann die Infektanfälligkeit positiv beeinflussen, wie etwa Erkenntnisse aus der Psychoneuroimmunologie belegen…. Weiter »

Was tun bei häufiger Erkältung? Zum Beispiel die Belastungssituation am Arbeitsplatz überprüfen. Stress kann das Immunsystem belasten und die Erkältungsanfälligkeit erhöhen.

Alzheimer vermeiden, Darm gesund halten

Die Ursache für Vergesslichkeit liegt oft im Darm: Eine veränderte Darmflora hat Auswirkungen auf das Immunsystem. 90 Prozent der Immunzellen sitzen im Darm. Sie beeinflussen immunologische Prozesse auch im Gehirn. Sie können etwa vor Ablagerungen schützen, die für die zunehmende Vergesslichkeit verantwortlich sind. Die Darmgesundheit spielt somit eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Alzheimer. … Weiter »

Alzheimer ist eine degenerative Erkrankung des Gehirns. Häufig sind immunologische Dysregulationen infolge einer gestörten Darmflora verantwortlich für die Entstehung von Alzheimer.

Wandern ist gut für die Gesundheit: Es hilft, vor Grippe und Erkältung zu schützen

Wandern ist gesund, das wurde vielfach in Untersuchungen bestätigt. Auch die Studie „Wandern und Gesundheit“ der Universität Exeter zeigte an 4.000 Patienten, dass Wandern das Sterberisiko und das Risiko einer Krankenhauseinweisung bei chronischer Herzmuskelschwäche um jeweils etwa 20% senkt. Die Stärkung des Immun- und des Herz-Kreislaufsystems sowie positive Einflüsse auf Bluthochdruck gelten als wichtigste Effekte…. Weiter »

Immunsystem: Das hassen Viren

Die „Freundin“ betrachtet die allwinterlichen Virenangriffe von einer anderen Seite: Was mögen Viren nicht. Beispielsweise hassen sie Optimisten. Nach einer Studie der Universität von Kentucky waren die Studierenden weniger oft krank, die eine positive Einstellung gegenüber dem Studium hatten. Ein weiterer Tipp, um Grippe- und Erkältungsviren auszubremsen: Achten Sie darauf, dass die Luftfeuchtigkeit in Innenräumen nicht unter 50 Prozent sinkt. | Bild: drubig-photo – Fotolia

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel (mehr …)