Klaustrophobie: Wenn Enge Angst macht

Fahrstühle, Tunnel, U-Bahnen oder das eigene Auto: Für manche Menschen ist der Gedanke daran der blanke Horror. Sie leiden an der Angst vor engen, geschlossenen Räumen. Die Angststörung heißt Klaustrophobie. Umgangssprachlich wird die Klaustrophobie oft mit der Platzangst (Agoraphobie) verwechselt. Woher sie kommt, ist nicht abschließend geklärt. Sicher ist nur: Die Klaustrophobie ist gut behandelbar…. Weiter »

Warum bei manchen Menschen etwas so harmloses wie zum Beispiel eine Fahrstuhlfahrt Panikattacken auslösen kann, ist noch nicht geklärt. Eine Behandlungsstrategie gibt es aber. Und: je früher man den Arzt aufsucht, desto größer ist die Chance, die Klaustrophobie unter Kontrolle zu bekommen.

Von wegen “Wie Sand am Meer”! Unserer Erde geht der Sand aus

40 Milliarden Tonnen beträgt der jährliche Abbau von Sand. Sand wird für Beton, Zement, Glas und vieles andere benötigt. Die Folgen des übermäßigen Sandabbaus sind immens. Tierarten sind bedroht, landwirtschaftliche Flächen versalzen und Strände verschwinden. Eine Infografik von trademachines.de fasst die Situation anschaulich zusammen und zeigt dabei einige Alternativen zur Nutzung von Sand als Baustoff…. Weiter »

Übermäßiger Sandabbau bedroht Tierarten, lässt landwirtschaftliche Flächen versalzen und Strände verschwinden.

Frühjahrsputz – ein Ritual, das sein muss?

Es gibt viele Gründe, den Frühling zu lieben. Der obligatorische Frühjahrsputz gehört eher nicht dazu. Geschrubbt wird dennoch jedes Frühjahr aufs Neue. Um die Umwelt nicht zu sehr zu belasten, sollten möglichst natürliche Reinigungsmittel benutzt werden. Wie man auch umweltschonend reinigen kann und woher das Bedürfnis nach klaren Verhältnissen im Frühling kommt, erfahren Sie hier…. Weiter »

Auch für Allergiker gibt es Putzmittel, die den Frühjahrsputz erträglich machen.

Erkältung und Ansteckung – So schützten Sie Ihre Familie vor dem Viren-Ping-Pong!

Endlich bringt der Frühling das ersehnte Ende der kalten Jahreszeit. Doch Vorsicht: Gerade in der Übergangszeit hat Schnupfen Hochsaison. Nicht nur im Zusammensein mit vielen Menschen ist die Ansteckungsgefahr hoch. Bringt ein Kind Schnupfenviren aus der Kita mit nach Hause, ist oft nach kurzer Zeit die ganze Familie krank. Doch lästige Ansteckungen lassen sich verhindern…. Weiter »

Ansteckende Erkältungen sind kein Spaß für die ganze Familie.

Zwischen Arbeit und Familie: Wieso die Doppelbelastung immer mehr überforderte Mütter hervorbringt

Die Frau von heute ist Managerin für alles. Dahin entwickelt sich zumindest ihr Selbstverständnis: Eine Super Woman, die souverän mit verschiedensten Rollen jongliert, spontan zwischen Leistungsbereitschaft im Job, Pausenbroten für die Kinder und Pflege ihrer eigenen daheimgebliebenen Eltern hin- und herjettet. Dabei ist sie stets guter Laune und ein durchoptimiertes Wesen, das keine Pausen benötigt…. Weiter »

Warnzeichen dafür, dass die Doppelbelastung aus Arbeit und Familie zu hoch ist, sind beispielsweise Reizbarkeit und Schlafstörungen.

Wechseljahre bei Frauen: Wenn die Emotionen Achterbahn fahren

Die Wechseljahre sind eine Zeit der hormonellen Veränderungen. Sie haben nicht nur Auswirkungen auf den Körper, sondern auch auf Psyche und Stimmung. Manche Frauen fühlen sich in dieser Zeit niedergeschlagen. Andere sind ständig gereizt, nervös oder schlecht gelaunt. Gegen die emotionale Achterbahnfahrt gibt es sanfte Hilfe aus der Natur. Etwa ab dem 40. Lebensjahr erleben… Weiter »

Durch einen abnehmenden Progesteronspiegel werden in den Wechseljahren vermutlich Probleme im Verdauungstrakt verursacht, die bei manchen Frauen zu Übelkeit führen.

Wie der Mensch in der Natur Kraft schöpft

Immer mehr Menschen verbringen ihre Freizeit in der Natur. Mit dem nahenden Frühling boomen wieder Natursportarten einschließlich des früher verpönten Wanderns. Die Natur tut dem Menschen gut. Und das nicht nur wegen der reinen Entspannung. Studien der vergangenen Jahre haben eine Vielzahl von Ergebnissen zu den positiven Auswirkungen der Natur auf den Menschen zutage gefördert…. Weiter »

Laut einer Studie können schon fünf Minuten in der Natur für die Erholung der geistigen Kräfte sorgen.

Stress im Straßenverkehr – hängt auch von der Rolle der Fahrer ab

Stress im Straßenverkehr kennt jeder: Man fährt auf der Autobahn auf der linken Spur bei 130 km/h. Auf der rechten Spur kleben die LKW mit zu kleinen Abständen aneinander. Diese ist also keine Option, man würde sofort ausgebremst. Bleibt man hingegen mit Richtgeschwindigkeit links, hängt einem früher oder später der Hintermann gefährlich nahe am Heck…. Weiter »

Stress im Straßenverkehr kennt jeder. Worauf man achten sollte und wie man sich entlastet.

Wann zum Arzt: Erkältung und Husten bei Kindern

So manches Kleinkind schlittert in den Wintermonaten von einer Erkältung in die nächste. Das bereitet vielen Eltern Sorgen und sie fragen sich, ob ihr Kind vielleicht unter einer Immunschwäche leidet. Welcher Husten bei Kindern unbedenklich ist, wann er von einem Arzt angeschaut werden sollte und wie Husten bei Kindern schonend behandelt werden kann, erklärt dieser… Weiter »

Besorgten Eltern kann es helfen, sich über die verschiedenen Arten von Husten bei Kindern zu informieren.