Volkskrankheit: Wer leidet unter Burnout?

Ein Burnout kommt nicht von heute auf morgen. Müdigkeit, Erschöpfung, innere Unruhe oder depressive Verstimmungen schleichen sich langsam in den Alltag ein. Burnout wird immer mehr zur „Volkskrankheit“. 2012 litten 4,2% der Deutschen verschiedener Berufsgruppen unter Burnout. Auch die Liste der Prominenten mit Burnout wird länger: Mariah Carey, Sven Hannawald, Eminem, Renée Zellweger, Tim Mälzer…… Weiter »

Gegen Stress und Burnout helfen ein stabiles emotionales Netzwerk und Rückhalt bei Freunden und Familie.

Arbeitsweg: Pendeln erhöht Stress

Noch nie gab es so viele Pendler wie zurzeit. Rund 60 % der Arbeitnehmer in Deutschland haben im Durchschnitt einen Arbeitsweg von 16,8 Kilometer vor und nach der Arbeit zu bewältigen. Experten warnen dabei vor psychischen Folgen. Pendler seien häufiger genervt und litten unter größeren Belastungen. Zur Vermeidung von Pendler-Stress bieten sich verschiedene Hilfsmittel an…. Weiter »

Zur Vermeidung von Stress durch Pendeln empfiehlt sich unter anderem das Einplanen von genügend Zeit.

Rette deine Beziehung – schütze sie vor Arbeitsstress

Frust statt Lust – Stress bei der Arbeit kann die Beziehung auf eine harte Probe stellen. Psychologen bringen diese Art von Partnerschaftsproblemen damit in Verbindung, dass Stress Schlaflosigkeit, sexuelle Unlust und Depressionen auslösen kann. Wer Stress mit nach Hause nimmt und selbst dort ständig erreichbar ist, geht das Risiko ein, dass Berufsstress zu Beziehungsstress wird…. Weiter »

Bevor es notwendig wird, eine Beziehung zu retten, sollte verschiedenen Stressoren vorgebeugt werden.

Entzündungen durch Dauerstress

Mediziner haben fast 300 Erwachsene untersucht. Bei stark gestressten Probanden war die Nervenaktivität des tief im Hirn gelegenen Mandelkerns erhöht. Dieser gilt als Teil des emotionalen Gehirns, in dem Gefühle wie Angst und Ärger verarbeitet werden. Unter Stress gehen von hier offenbar Signale an das Knochenmark und andere Körperregionen aus, vermehrt weiße Blutkörperchen und weitere Entzündungsstoffe zu produzieren. Durch Stress, vor allem Dauerstress, etwa durch Doppelbelastung, kann es daher auch ohne Erreger zu Entzündungen kommen. Homöopathische Mittel helfen, Entspannung und innere Ruhe zu finden. | Bild: Volker Witt – Fotolia

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel (mehr …)

Dauerhafter Stress im Büro kann den Köper dazu anregen, mehr Entzündungsstoffe zu produzieren.

Angst vor der Arbeit – ein Tabuthema

In Krisenzeiten wächst die Angst, Fehler zu machen, Fehlentscheidungen zu treffen, Anforderungen nicht mehr zu genügen, vor dem Verlust des Arbeitsplatzes und vor einer ungewissen Zukunft. Sich die Angst vor der Arbeit nicht einzugestehen, sie zu verdrängen, erweist sich als kontraproduktiv. Unterdrückte Angst lähmt und Angst lässt Probleme größer und bedrohlicher erscheinen als sie sind…. Weiter »

Angst vor der Arbeit ist für Betroffene und ihre Umgebung oftmals ein Tabuthema.

Deutschlands Mütter – doppelt belastet – Superleistung, Superstress

Leistungsfähig sein und bleiben – so lautet die Maxime des modernen Lebens. Ständig Höchstleistungen zu erbringen ist vor allem für Mütter ein dauernder Balanceakt zwischen Erfüllung und Überforderung. Wer die tägliche Mehrfachbelastung – häufig durch Privatleben und Beruf – gesund meistern will, der braucht vor allem einen ruhigen und entspannenden Schlaf als Pause von ständiger… Weiter »

Überforderung: Stress durch Selbstoptimierung

Wir leben in Zeiten des scheinbar aus dem Ärmel geschüttelten Perfektionismus. Wahrscheinlich haben die sozialen Medien dieses Phänomen beschleunigt. Milliarden von Menschen weltweit beginnen mittlerweile ihren Tag damit, per Smartphone ihr eigenes Leben mit dem ihrer digitalen und realen Freunde abzugleichen. Diese Vergleichssituation mit den anderen verursacht Stress und begünstigt eine Überforderung durch forcierte Selbstoptimierung…. Weiter »

Immer online zu sein und zu wissen, was das eigene Umfeld gerade tut, kann auch Stress und Selbstüberforderung begünstigen.

Mandalas: Jahrtausendealte Symbolik spendet Entspannung

Das Wort Mandala stammt aus dem Sanskrit und bedeutet heiliger Kreis, Zentrum, Wesentliches. Als Meditationsform werden Mandalas im Buddhismus und Hinduismus praktiziert. Anfang des 20. Jahrhunderts führte sie der Schweizer Psychiater C.G. Jung als Therapie-Instrument in die Psychoanalyse ein. Im Westen haben Mandalas heutzutage weniger eine religiöse Bedeutung, sondern sorgen vielmehr für Entspannung und Gelassenheit…. Weiter »

Beim Ausmalen von Mandalabildern werden Unruhe und Stress abgebaut.

Deutschlands Mütter – doppelt belastet: Superleistung, Superstress

Keine Frage, unser Alltag wird immer stärker von der Notwendigkeit geprägt, unabhängig vom Alter in unterschiedlichen Lebensbereichen leistungsfähig zu bleiben. Vor allem Mütter müssen Doppelbelastungen ertragen, im Beruf und gleichzeitig zu Hause. Dies ist, wie Untersuchungen zeigen, fast unabhängig vom Alter der Kinder. Wer dies aushalten und zudem in beiden Bereichen Höchstleistungen erbringen will, der… Weiter »

Viele Mütter können aufgrund von Stress das eigene Familienleben nicht richtig genießen.