In den Forenticker fließen allerlei interessante Diskussionen und Beiträge zu Gesundheit, Krankheit, Homöopathie, zu Wissens- und Lebenswertem von externen Seiten ein. Ein Klick führt Sie zu den Inhalten und zu der Möglichkeit, mit zu diskutieren. Mit Ihren Erfahrungen und Empfehlungen können Sie anderen vielleicht helfen.

Aktuelle Diskussionen,
offene Fragen,
spannende Beiträge

Klaustrophobie: Wenn Enge Angst macht

Fahrstühle, Tunnel, U-Bahnen oder das eigene Auto: Für manche Menschen ist der Gedanke daran der blanke Horror. Sie leiden an der Angst vor engen, geschlossenen Räumen. Die Angststörung heißt Klaustrophobie. Umgangssprachlich wird die Klaustrophobie oft mit der Platzangst (Agoraphobie) verwechselt. Woher sie kommt, ist nicht abschließend geklärt. Sicher ist nur: Die Klaustrophobie ist gut behandelbar…. Weiter »

Warum bei manchen Menschen etwas so harmloses wie zum Beispiel eine Fahrstuhlfahrt Panikattacken auslösen kann, ist noch nicht geklärt. Eine Behandlungsstrategie gibt es aber. Und: je früher man den Arzt aufsucht, desto größer ist die Chance, die Klaustrophobie unter Kontrolle zu bekommen.

FOMO – die Angst etwas zu verpassen

„FOMO” (Englisch: Fear of missing out), oder die Angst, etwas zu verpassen, nimmt in den modernen Gesellschaften stetig zu. Facebook, Twitter, WhatsApp und Liveblogs geben einen tiefen Einblick in den Alltag von Freunden und zeigen uns immerzu, was wir selbst gerade nicht erleben. Hinter FOMO stecken aus psychologischer Sicht oft Bindungsstörungen und der digitale Lebensstil…. Weiter »

FOMO ist die Bezeichnung für eine moderne zivilisatorische Form der Angst: die Angst etwas zu verpassen! Sie steht in Verbindung mit einer Form von sozialem Aktionismus in den digitalen Medien. Die Erfahrungen der Community zu kommentieren, zu liken oder zu teilen, bedeutet, an diesen Erfahrungen teilzuhaben, zur Gemeinschaft dazu zu gehören. Hinter der FOMO stecken also Verlustängste, die Angst, den sozialen Anschluss zu verlieren.

Gesund durch richtiges Atmen: die reflektorische Atemtherapie und ihre Übungen

Viele Menschen atmen unvollständig, verkrampft oder zu schnell. Dies schmälert die Sauerstoffversorgung und kann zu Krankheiten führen. Aber richtiges Atmen lässt sich lernen. Gesund durch richtiges Atmen: Die reflektorische Atemtherapie setzt auf eine korrekte Atemtechnik, um Müdigkeit vorzubeugen, Blutdruck zu senken und den Stoffwechsel anzuregen. Sie wird für Atemwegserkrankungen, Störungen des Bewegungsapparates und Verdauungsbeschwerden eingesetzt…. Weiter »

Die reflektorische Atemtherapie wird in der Medizin für Indikationen wie Ventilationsstörungen oder Störungen des Bewegungsapparates und der inneren Organe eingesetzt.

Magenschmerzen und Bauchschmerzen: Unterschiedliche Schmerztypen können unterschiedliche Ursachen haben

Magenschmerzen und Bauchschmerzen sind Symptome, die auf vielerlei Ursachen und Erkrankungen hinweisen können. Der Schmerztyp und die Schmerzlokalisation verraten viel über ihre Entstehung und helfen, das richtige Hausmittel oder Homöopathische Mittel auszuwählen. Ist es beispielsweise ein Ober- oder Unterbauchschmerz? Treten die Bauchschmerzen krampfartig auf? Generell gilt: Dauerhafte oder häufig wiederkehrende Magenschmerzen immer therapeutisch abklären lassen!… Weiter »

Magenschmerzen sind nicht gleich Magenschmerzen. Es gibt unterschiedliche Schmerztypen, die unterschiedliche Ursachen haben können und bei dauerhafter Symptomatik unbedingt ärztlich abgeklärt werden sollten.

Hevert-Weinlese 2018

Anfang Oktober war es wieder soweit: Im Weinberg am Hevert-Standort in Nussbaum konnten die Riesling-Trauben für den Wein-Jahrgang 2018 gelesen werden. Viele fleißige Erntehelfer haben auch in diesem Jahr wieder mitangepackt, um die Trauben am Nussbaumer Sonnenberg mit Steillage in schonender Handlese zu ernten. Bei Hevert wird auf Nachhaltigkeit Wert gelegt: 2017 wurde der ökologische… Weiter »

Stress vermeiden: Entschleunigung lernen

Immer mehr Menschen fühlen sich gestresst. „Beschleunigung“ ist ein Phänomen unserer Zeit.  Der Gegentrend dazu nennt sich „Entschleunigung“. Das Ziel: Das Leben von Ballast befreien und Stress aus dem Alltag nehmen. Dabei helfen Leitfragen wie „Was brauche ich, was brauche ich nicht?“ Bei Stressbelastung können homöopathische Mittel wie Calmvalera Tropfen oder Tabletten die “Entschleunigungs-Selbsttherapie“ unterstützen…. Weiter »

Zeitdruck bedeutet, Zeit für etwas haben zu müssen. Das führt zu Stress. Entschleunigung meint genau das Gegenteil, nämlich Zeit haben die Dinge zu tun, die man tun möchte.