Löwenzahn – Frühjahrsputz für den Leberhaushalt

Wer kennt sie nicht: die Pusteblume? Herrlich gelb blüht sie im Frühjahr auf unseren Wiesen und Feldern. Kinder lieben sie, denn einmal kräftig gepustet und schon fliegen die Flugsamen des Löwenzahns auf wundersame Weise in die Weite. Dabei sehen die Samen aus wie kleine Fallschirme, die die merkwürdigsten Landungen vollziehen. Aber der Löwenzahn kann weitaus… Weiter »

Auch die Homöopathie macht sich den Löwenzahn zu Nutze.

Heilpflanze vorgestellt: Der Sonnenhut (Echinacea)

Ein langer, erkältungsreicher Winter ist zu Ende und der Frühling steht vor der Tür. Im Frühling liegt auch die Sammelzeit für die Wurzel des Roten Sonnenhuts (Echinacea purpurea), der als homöopathisches Mittel oder Presssaft das Immunsystem zu Höchstleistungen anregt und damit sehr effektiv vor Erkältungen schützt oder sie verkürzen kann. Sehen Sie hier unser flanzenprofil…. Weiter »

Als Heilpflanze war der Sonnenhut schon den nordamerikanischen Ureinwohnern bekannt.

Schlaflos? Dagegen hilft eine besondere Pflanze: der Frauenschuh

Der Frauenschuh ist eine der schönsten Orchideenarten. Seinen Namen verdankt er seinen damenschuhförmigen gelben Blüten. Seine Heilkraft aber steckt in den Wurzeln. Die Homöopathie  kennt den Frauenschuh als Mittel gegen Schlaflosigkeit. Er wird manchmal mit Passionsblume und Baldrian kombiniert, so auch im homöopathischen Komplexmittel Calmvalera Hevert, auf das gern bei nervöser Unruhe und Schlafstörungen zurückgegriffen… Weiter »

Frauenschuh wird als Mittel gegen Schlaflosigkeit auch manchmal mit Passionsblume und Baldrian kombiniert.

Kapitel 2: Das Wissen über Heilpflanzen bewahren

Die Kelten wussten sehr gut über die Wirkung von Pflanzen Bescheid. Ein Großteil dieses Wissens ist trotz vielerlei widriger Umstände überliefert und fließt in das Buch „Die Sprache der Pflanzen und ihre Heilwirkung“ von Bettina Hauenschild ein. Wie kamen Sie darauf, beliebte heimische Pflanzen nach dem keltischen Jahreskreis zu gliedern und was bedeutet dies für… Weiter »