Sinusitis: Richtig inhalieren bei Nasennebenhöhlenentzündung und Erkältung

Was tun bei einer Nasenebenhöhlenentzündung? Dass „Inhalieren“ bei Sinusitis, kratzendem Hals oder Husten hilft, weiß jeder. Wie es funktioniert und was dabei zu beachten ist, nur wenige. Häufigste Fehler sind eine zu hohe Wassertemperatur und falsch dosierte Zusätze. Beides schadet den Schleimhäuten mehr als es nutzt. Entwickelt sich eine Sinusitis, helfen homöopathische Mittel zur Schleimlösung…. Weiter »

Ideal ist die Inhalation direkt nach dem Aufstehen und vor dem Zubettgehen

Hilfe, gegenseitig angesteckt! Kind erkältet, die ganze Familie erkältet

Kaum sind Kinder in der Kita oder in der Schule, schon bringen sie eine Erkältung nach der anderen mit Husten, Halsschmerzen und Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis) nach Hause. Immer wieder stecken sie die ganze Familie an. Verantwortlich dafür sind die speziellen Krankheitserreger, die das Kind mitbringt und die das Immunsystem der Erwachsenen nicht oder nicht mehr kennt…. Weiter »

Akute Ansteckungsgefahr besteht vor allem in den ersten Tagen, nachdem die Symptome einer Erkältung auftreten. Bringen die Kinder eine Erkältung aus Schule oder Kindergarten mit nach Hause, dauert es oft nicht lange, bis sich auch die Eltern anstecken. Der Grund ist, dass das Immunsystem der Eltern die Erkältungsviren nicht oder nicht mehr kennt.