Weihnachten ohne Völlegefühl – die besten Tipps gegen Sodbrennen und Magenprobleme

Magenprobleme mit Völlegefühl, Sodbrennen und Blähungen sind nach dem Weihnachtsessen keine Seltenheit - Hausmittel können helfen

Magenprobleme mit Völlegefühl, Sodbrennen und Blähungen sind nach dem Weihnachtsessen keine Seltenheit – Hausmittel können helfen. | Bild: WavebreakmediaMicro – Fotolia

Weihnachtsgans, Alkohol und jede Menge Süßes wie Stollen und Plätzchen – Weihnachtstage sind Schwerstarbeit für den Magen. Oft reagiert er darauf mit Völlegefühl, Blähungen und Sodbrennen. Während die Waage erst nach ein paar Tagen die gute Laune verdirbt, drücken Magenprobleme meist unmittelbar nach der Völlerei. Doch dagegen lässt sich etwas tun – auch Hausmittel helfen!

Rapunzel-GewinnspielGänsebraten und andere Weihnachtsklassiker können sich durch ihren hohen Fettanteil negativ auf die Verdauung auswirken. Der Magen reagiert darauf regelrecht sauer. Er produziert zu viel Säure, seine Muskeln verkrampfen oder streiken. Die Folgen: Sodbrennen, Übelkeit, Magenschmerzen und Völlegefühl. Oder man sieht aus, als hätte man eine überdimensionale Weihnachtskugel verschluckt – und fühlt sich auch so.

Nach dem Essen: Tee statt Schnaps gegen Völlegefühl

Völlegefühl und Blähungen können die Festtagsstimmung schnell verderben. Wer auf Gans und Co. nicht verzichten kann, sollte dazu reichlich sättigenden und ballaststoffreichen Rotkohl oder anderes Gemüse essen und das süße Dessert durch Obst ersetzen. Ideal ist frische Ananas, deren Enzyme die Verdauung unterstützen. Denselben Effekt haben auch Arzneimittel wie Enzym comp. Hevert. Es enthält natürliche Enzyme, die Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett abbauen, und regt zudem die Eigenproduktion dieser Enzyme durch die Bauchspeicheldrüse an. Der Verdauungsschnaps ist dagegen keine gute Idee, denn anders als es sein Name glauben lässt, verzögert er wie Alkohol generell die Verdauung. Besser nach dem Essen einen Verdauungstee mit Kamille, Anis, Fenchel oder Kümmel trinken. Bei schmerzhaften Blähungen wirkt Carminativum Hevert entkrampfend und beruhigend auf die überreizten Magen-Darm-Nerven. Bei akutem Völlegefühl hilft eine Messerspitze Natron, das in einem Glas Wasser aufgelöst und langsam getrunken wird.

Forum des WE Love Nature MagazinesLangsam heißt auch die Devise beim Essen. Denn Schnellesser riskieren, einen Blähbauch zu bekommen: einmal durch die viele Luft, die man beim hastigen Essen schluckt, und zum anderen durch das unzureichende Kauen. Hat die Verdauung im Mund durch den Speichel keine Chance, werden die schlecht gekauten Speisen im Darm durch Bakterien bearbeitet. Dabei können sich Gase bilden.

Hausmittel gegen Sodbrennen, Blähungen und Völlegefühl

Und nicht zuletzt: wenn es die Zeit erlaubt, gehen Sie eine Runde. Ein Spaziergang an der frischen Luft bringt die Verdauung auf Trab und baut Kalorien ab. Wer sich gleich nach dem Festmahl hinlegt, riskiert dagegen Sodbrennen. Denn im Liegen ist die Gefahr, dass die nach dem Essen reichlich produzierte Magensäure in die Speiseröhre zurückfließt besonders hoch. Aber auch Getränke mit viel Kohlensäure, zu viel Kaffee, Stress und zu enge Kleidung können das unangenehme Brennen verursachen. Bewährte Hausmittel gegen Sodbrennen sind Nüsse oder Mandeln, die man langsam kaut, oder ein Glas Kartoffelsaft vor dem Essen. Zur Not tut es aber auch ein Kaugummi. Durch das Kauen wird viel Speichel produziert, der die aggressive Magensäure neutralisiert.

Homöopathie stärkt die Verdauung

Erste Hilfe bei weihnachtlichen Magenproblemen bieten homöopathische Arzneimittel wie Digesto Hevert Verdauungstropfen. Der in dem Komplexmittel enthaltene Wirkstoff Okoubaka (westafrikanischer Urwaldbaum) verbessert die Verträglichkeit von schweren oder ungewohnten Mahlzeiten. Quassia amara (Bitterholzbaum), Taraxacum (Löwenzahn) und Eichhornia (Wasserhyazinthe) sind bewährte natürliche Wirkstoffe zur Unterstützung der Verdauungsfunktionen von Magen, Darm, Leber, Galle und Bauchspeicheldrüse. Der Stoffwechsel kommt auf Trab und die Nahrung wird besser verwertet und ausgeschieden. Eine Wohltat für den gestressten Magen sind auch schleimhautberuhigende Pflanzen und Mineralsalze (z. B. in dem homöopathischen Arzneimittel Gastritis-Hevert Complex).

In unserem Gewinnspiel haben wir bis zum 21. Dezember alle Leser aufgerufen, ihre Tipps gegen Völlegefühl nach dem Essen oder auch leckere Rezeptideen für ein verträgliches Weihnachtsmenü mit anderen Lesern zu teilen. Sehr interessante Tipps finden Sie unten in den Kommentaren. Zu gewinnen gab es zwei 50-Euro-Gutscheine für Naturkost-Produkte des führenden Bio-Herstellers „Rapunzel“. Die beiden Gewinner wurden benachrichtigt.

Tipps gegen Völlegefühl, Blähungen und Sodbrennen einreichen und 50 Euro-Gutschein für Bio-Produkte von Rapunzel gewinnen

Sehen Sie hier unser Dossier zum Thema Völlegefühl

6 Kommentare zum Artikel

  1. Sarahpepe

    Beste Erfahrung habe ich mit Magen Darm Kräuter Tees gemacht. Und eine schöne Runde mit meinem Hund an der frischen Luft.

  2. Lisas

    Hallo, wie wärs mit ein paar hilfreichen Kräutern,Kümmel
    viel Bitterstoffen: Artischocken, Chikorree
     Fenchel
    Tee mit Wermutkraut

  3. Meli

    Hallo ganz gut hilft eine Messerspitze Natron in einem Glas Wasser aufgelöst in kleinen Schlucken trinken. Auch ist es hilfreich das Fleisch zum Beispiel mit Rosmarin oder Thymian zu würzen!!! Nach dem Essen eine Tasse kräftigen Pfefferminztee trinken oder auch Ananas oder Papaya essen (zum Beispiel einen Nachtisch damit zaubern 😉 ) Und ganz allgemein sich Zeit nehmen zum Essen und gut kauen!!! Und auf den Verdauungsschnaps nach dem Essen am besten verzichten, denn Alokohol verdünnt die Magensäure sodass der Verdauungsprozess noch länger dauert, und das will man ja vermeiden. Mit diesen einfachen Tipps kann dem Weihnachtsschmaus nix mehr im Wege stehn 😉

  4. Miri226

    Wenn man zu Verdauungsbeschwerden neigt, würde ich dazu raten, bereits während des Essens Fenchel-oder Kümmelte zu trinken oder sogar das Essen bereits mit verdauungsfördernden Kräutern, wie zum Beispiel Thymian oder Rosmarin zu würzen. Wenn dies dennoch nicht zum Ausbleiben der Verdauungsprobleme führt, hilft zumindest bei mir etwas Bewegung in Form eines Spaziergangs. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der aufgeblähte Bauch sich beim Sitzenbleiben verstärkt, vor allem dann, wenn man den Gürtel oder obersten Hosenknopf nicht ein wenig lockert.

  5. Aquarell

    Bei einem vegetarischen Weihnachtsmenü kommt nicht so schnell Völlegefühl auf – falls doch Nux vomica und ein Spaziergang in der Natur.

  6. schnuppie

    Nach dem Essen trinke ich gern ein großes Glas Leitungswasser mit einer halben frisch ausgepressten Zitrone. Erfrischt & hilft beim Verdauen.

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren und Leser-Tags zu vergeben.