Frühaufsteher und trotzdem müde: Melatonin nach der Zeitumstellung ist keine Lösung

Am vergangenen Wochenende wurde die Uhr auf die Winterzeit umgestellt. Wer spät ins Bett geht und lieber länger schläft, kann profitieren. Menschen, die eher früh aufstehen, leiden dagegen oft unter der Umstellung. Wenn der Schlafrhythmus durch Herbstferien oder ein verlängertes Wochenende zusätzlich aus dem Takt gerät, kann es zu Beschwerden wie Müdigkeit und Konzentrationsschwäche kommen…. Weiter »

Auch Menschen, die gerne früh aufstehen, sind in der Winterzeit morgens plötzlich müde.

Zeitumstellung: Sommerzeit 2014 – jeder Vierte kämpft mit den Folgen

Vor allem Frauen kämpfen mit den Folgen der Zeitumstellung. Wer zu Beginn der Sommerzeit unter Einschlafproblemen leidet, kann es mit Kräutertees mit Baldrian, Hopfen, Johanniskraut und Melisse probieren, rät die Ärztezeitung. Auch autogenes Training könne helfen und tagsüber gegen die Müdigkeit kurze Pausen oder ein Spaziergang an der frischen Luft. In den ersten Tagen sollte man abends leicht essen sowie auf Kaffee und Alkohol verzichten. | Bild: diesidie – fotolia

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel (mehr …)

Jeder Vierte kämpft mit den Folgen der Zeitumstellung: Müdigkeit und Einschlafprobleme sind häufige Beschwerden. Durch Schlafmangel und Änderung des Biorhythmus nimmt sogar das Risiko für einen Herzinfarkt zu, warnt DAK Gesundheit.