Abnehmen mit schwarzem und grünem Tee

Schnell abnehmen möchten viele – Tee könnte möglicherweise dabei unterstützend wirken.

Laut neuen Forschungsergebnissen könnte man mithilfe von grünem und schwarzem Tee gesund abnehmen. | Bild: KMNPhoto – Fotolia

“Abwarten und Tee trinken“ könnte das neue Motto zum Abnehmen werden. Neue Forschungsergebnisse schreiben schwarzem und grünem Tee Abnehm-Potenzial zu: Inhaltsstoffe im Tee wirkten wie Präbiotika und förderten das Wachstum guter Mikroorganismen im Darm, steigerten den Stoffwechsel in der Leber und verhinderten eine Gewichtszunahme bei kalorienreicher Diät. Dennoch ist Tee kein Zaubermittel für unbeschwertes Abnehmen.

Amerikanische Forscher der Universität von Kalifornien in Los Angeles (UCLA) haben herausgefunden, wie schwarzer oder grüner Tee beim Abnehmen helfen könnte. Im Tee enthaltene Substanzen, sogenannte Polyphenole, sollen die Flora im Darm und den Energiestoffwechsel in der Leber verändern und so zu einem Gewichtsverlust führen. Für die Studie wurden Mäuse vier Gruppen zugeteilt: Gruppe 1 erhielt eine fettarme, zuckerreiche Diät. Gruppe 2 bekam eine fett- und zuckerreiche Diät, Gruppe 3 wurde fett- und zuckerreich ernährt, bekam aber zusätzlich einen Extrakt aus grünem Tee. Gruppe 4 schließlich erhielt zusätzlich zu einer fett- und zuckerreichen Diät einen Extrakt aus schwarzem Tee. Nach vier Wochen zeigte sich folgendes Bild: Während die Mäuse in Gruppe 2 an Gewicht zugelegt hatten, hatten die Nagetiere, denen grüne oder schwarze Teeauszüge gegeben wurden, das gleiche Gewicht wie die fettarm ernährten Mäuse der Gruppe 1. Die Darmflora der zusätzlich mit Extrakten aus Grün- oder Schwarztee gefütterten Tiere enthielt weniger Bakterien, die bei Fettleibigkeit vorhanden sind. Gleichzeitig wurden bei ihnen mehr jener Bakterien gefunden, wie sie auch bei schlanken Menschen vorkommen.

Grüner und schwarzer Tee aktivieren den Energiestoffwechsel

Die Studienautoren kamen zu dem Schluss: Grüner und schwarzer Tee kurbeln auf unterschiedliche Weise den Leberstoffwechsel an. Die Polyphenole des grünen Tees werden in das Blut und in das Gewebe abgegeben und sind über diesen Mechanismus an der Regulation des Energiestoffwechsels beteiligt. Die Polyphenole des schwarzen Tees sind zu groß, um im Dünndarm aufgenommen zu werden. Sie regen im Dickdarm das Wachstum bestimmter Darmbakterien an und führen zur Bildung von kurzkettigen Fettsäuren, was nachweislich den Energiestoffwechsel in der Leber verändert. Werden diese Erkenntnisse auch beim Menschen bestätigt, könnte das eine gesunde Variante zum Abnehmen sein.

forum-box-klicken

Schnelles Abnehmen – Ohne negative Energiebilanz nicht möglich

Dennoch: Wer abnehmen will, kommt nicht um eine Lebensstiländerung herum. Er muss sich mehr bewegen und weniger kalorienreich essen. Gewicht auf Dauer zu verlieren gelingt nur, wenn die Energiebilanz negativ ist, das heißt, wenn der Körper mehr Energie verbraucht als ihm durch Essen und Trinken zugeführt wird. Daran ändern auch die neuen Erkenntnisse nichts, sofern sie sich überhaupt am Menschen bestätigen lassen. Auf alle Fälle aber zeigt die Studie, dass die Inhaltsstoffe der beiden Teesorten mehr zu bieten haben als ihre bisher bekannte antioxidative Wirkung. Tee trinken ist daher in jedem Fall empfehlenswert und vielleicht ist es ja auch ein zusätzlicher Beitrag im Kampf gegen überflüssige Pfunde.

Sehen Sie hier unser Dossier zum Thema „Abnehmen“