Kalorien für den Darm: Bananen sind gesund und helfen sowohl bei Durchfall als auch bei Verstopfung

Bananen enthalten natürlichen Zucker als Energiequelle, Kalium, Magnesium, Vitamin B6 und Tryptophan. Ihre vielen Ballaststoffe sind außerdem gut für Darmtätigkeit. So helfen Bananen bei Verstopfung ebenso wie bei Durchfall.

Trotz ihrer Kalorien äußerst beliebt: Die Banane schmeckt, macht satt und fördert eine gesunde Darmtätigkeit – bei Verstopfung ebenso wie bei Durchfall. Bild: nata_vkusidey | fotolia

Bananen sind neben Äpfeln die liebste Frucht der Deutschen. Das könnte sich bald ändern: Viele Ernährungsbewusste kritisieren den hohen Zuckeranteil. Doch wer die Banane nur an ihren Kalorien misst, tut ihr unrecht. Denn der gelbe Snack hat für die Gesundheit einiges zu bieten. Bei Verdauungsbeschwerden etwa helfen Bananen sowohl bei Durchfall als auch bei Verstopfung.

Das lesen Sie in diesem Artikel

Banane – gesunder Snack oder Kalorienbombe?
Gut für den Darm: Bananen helfen gegen Durchfall und Verstopfung
Alternativen bei anhaltenden Darmproblemen

Die Banane schmeckt nicht nur sehr gut. Von der Natur perfekt verpackt, lässt sie sich überall hin mitnehmen. Sie stillt aufkommenden Heißhunger und für Sportler ist sie der ideale Snack, um schnell Energie zuzuführen. Kein Wunder also, dass das gelbe Obst so beliebt ist. Der Pro-Kopf-Verbrauch an Bananen lag in Deutschland im Schnitt bei 11,7 kg im Jahr 2016. Nur der Apfel ist beliebter. Neuere Zahlen gibt es bislang nicht, aber sie könnten weniger positiv ausfallen.

Banane – gesunder Snack oder Kalorienbombe?

In einer großen reifen Banane stecken knapp 20 Gramm Zucker. Das ist nicht wenig, doch nach der Meinung vieler Experten kein Grund, auf Bananen zu verzichten. Zucker gehört zu den Kohlenhydraten und kommt in der Natur etwa in Obst und Gemüse vor. Dieser natürliche Zucker liefere Energie und schade bei normalem Konsum nicht, so Prof. Dr. Susanne Klaus vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung. Die Energiedichte liegt bei etwa einer Kilokalorie (kcal) pro Gramm. Eine durchschnittliche Banane (Portionsgröße etwa 110 g) hat somit rund 105 kcal. Auch enthalten Bananen viele Ballaststoffe. Sie sorgen dafür, dass die Kohlenhydrate nach und nach ins Blut gelangen. Der Blutzucker steigt konstant an, was für eine langanhaltende Sättigung sorgt. Zudem machen Kalium, Magnesium, Vitamin B6 und Tryptophan (wird im Körper zum „Glückshormon“ Serotonin umgewandelt) Bananen zu einem gesunden Snack.

Gut für den Darm: Bananen helfen gegen Durchfall und Verstopfung

Bananen gelten als stopfend, sind es aber nur in geringem Maße. Zwar quillt das in Bananen enthaltene Pektin, ein wasserlöslicher Ballaststoff, im Darm auf und vergrößert damit den Darminhalt. Das führt aber bei normalen Verzehrmengen nicht zu Verstopfung. Im Gegenteil: Durch das höhere Darmvolumen wird die Darmbewegung vorangetrieben, was gegen Verstopfung hilft. Bei Durchfall dagegen binden die löslichen Ballaststoffe überschüssige Flüssigkeit im Darm und regulieren so die Darmtätigkeit. Kurz gesagt: Bananen sind für den Darm eine Wohltat, denn sie wirken auf natürliche Weise regulierend auf die Verdauung.

Alternativen bei anhaltenden Darmproblemen

Wichtig: Halten die Beschwerden länger an oder kommen immer wieder, ist ein Arzt gefragt, um Erkrankungen als Ursache auszuschließen. Ist medizinisch wie auch in der Lebensweise keine erkennbare Ursache zu finden, kann in vielen Fällen die Homöopathie Abhilfe schaffen. Zur Selbstbehandlung eignen sich Komplexhomöopathika. Sie enthalten die richtige Auswahl und Kombination homöopathischer Wirkstoffe. Die Symptome werden nicht einfach unterdrückt, sondern über eine Normalisierung der für die Symptome ursächlichen gestörten Verdauungsfunktion gebessert. Wichtige homöopathische Wirkstoffe bei Verdauungsstörungen sind zum Beispiel: Eichhornia (Wasserhyazinthe), Okoubaka (westafrikanischer Urwaldbaum), Quassia amara (Bitterholzbaum) und Taraxacum (Löwenzahn). Diese natürlichen Wirkstoffe (etwa in Digesto Hevert Verdauungstropfen) unterstützen die Verdauungsorgane derart, dass der Darm wieder in seine normale Funktion zurückfindet.

Sie haben Probleme mit der Darmtätigkeit?

Sehen Sie hier unser >Dossier zum Thema „Verdauung“



Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren und Leser-Tags zu vergeben.