Reiseapotheke: Bestens gerüstet für den Urlaub

Bereits bei der Urlaubsplanung ist es ratsam, an die Reiseapotheke zu denken und die aktu

Bereits bei der Urlaubsplanung ist es ratsam, an die Reiseapotheke zu denken und die aktu

Was in Ihre Reiseapotheke gehört, richtet sich nach Ihrem Urlaubsziel. Für eine Trekkingtour brauchen Sie andere Medikamente als für eine Städtereise oder einen Strandurlaub. Verreisen Sie mit der ganzen Familie, müssen in der Reiseapotheke die speziellen Bedürfnisse der Kinder berücksichtigt werden. Eine Übersicht, was in die Reiseapotheke gehört, haben wir für Sie zusammengestellt.

Bereits bei der Urlaubsplanung ist es ratsam, an die Reiseapotheke zu denken und die aktualisierten Impfpässe bereitzulegen. Auf der sicheren Seite sind Sie, wenn Sie sich von Ihrem Hausarzt oder Apotheker beraten lassen. Medikamente, die Sie täglich einnehmen, gehören bei Flugreisen ins Handgepäck. Sind die Medikamente flüssig, brauchen Sie unbedingt ein ärztliches Attest für die Kontrollen am Flughafen. Medikamente sollten grundsätzlich kühl aufbewahrt werden, dafür gibt es spezielle Taschen mit Kühlelementen.

Reiseapotheke: Was immer rein muss

  • Pflaster (normal und wasserdicht)
  • Verbandsmaterial (Mull- und Elastikbinden, sterile Kompressen)
  • Einmalhandschuhe
  • Wund-Desinfektionsspray
  • Brand- und Wundheilsalbe
  • Insektenschutz
  • Pinzette und Schere
  • Fieberthermometer

Medikamente

  • die Sie täglich brauchen
  • gegen Durchfall
  • gegen Husten- und Schnupfen
  • Augentropfen
  • gegen Schmerzen
  • gegen Fieber
  • gegen Reiseübelkeit
  • gegen Allergien, wenn Sie zu allergischen Reaktionen neigen.

Bei Durchfall ist es unbedingt notwendig, viel zu trinken, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Elektrolytpulver und Kohletabletten helfen Ihnen, Durchfall und Nahrungsmittelvergiftungen schneller zu überwinden. So enthält Kohle Hevert medizinische Kohle, die aus Kokosnuss-Schalen hergestellt wird. Kohle Hevert Tabletten sind für Kinder und Erwachsene geeignet.

Checkliste Sommerurlaub

  • Bei Bade-, Aktivurlaub oder Städtereisen im Sommer brauchen Sie zusätzlich:
  • Sonnenschutzmittel
  • kühlendes Mittel zur Behandlung von Sonnenbrand
  • juckreizstillendes Gel
  • Sonnenbrille
  • Sonnenschutz für den Kopf
  • geeignete schützende Strandkleidung

Checkliste Wanderurlaub

  • Pflastersortiment in verschiedenen Größen
  • Blasenpflaster
  • Leukoplast
  • Sterile Kompressen
  • Dreieckstuch
  • Rettungsdecke
  • Signalpfeife
  • Mittel gegen Verletzungen und Schmerzen des Bewegungsapparates

Zusätzlich bei Trekkingtouren

  • Fixierbinde
  • Alu-Polsterschiene
  • Mittel gegen Höhenkrankheiten
  • Sonnenbrille
  • Sonnenschutz für den Kopf

Damit im Urlaub zugezogene Prellungen, Zerrungen oder Verstauchungen Sie nicht zur Aufgabe der geplanten Aktivitäten zwingen, kann der vegane Schmerzroller Dolo Hevert Roll-On helfen, physikalische Maßnahmen gegen die aufgetretenen Beschwerden zu unterstützen. Das enthaltene Gel, das während der Rollbewegung austritt, dient dabei als Gleitmittel. Durch die Verdunstung des Bestandteils 2-Propanol, das mit dem Alkohol verwandt ist, wird außerdem ein lokaler Kühleffekt erzeugt. Dolo Hevert Roll-On wirkt in Anwendung als hilfreiches Instrument zur Akupressur bei örtlichen Schmerzzuständen lindernd. Später entsteht ein angenehmes Gefühl der Wärme, das die Entspannung fördert.

Fernreisen brauchen längere Urlaubsvorbereitung

Planen Sie eine Fernreise, informiert die Webseite des Auswärtigen Amtes über eventuell notwendige Impfungen. Auch ein reisemedizinisches Zentrum klärt über Impfvorschriften und mögliche Infektionskrankheiten im entsprechenden Urlaubsland auf. Liegt Ihr Reiseziel in einem Risikogebiet für Malaria, Zika-Virus, Gelbfieber oder Dengue-Fieber sind Repellentien (Mückenschutzmittel) mit dem Wirkstoff DEET ein Muss. Auch die Mitnahme eines Moskitonetzes wird dringend empfohlen. Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt bei Reisen in Malariagebiete eine präventive Behandlung und/oder die Mitnahme eines Notfallmedikamentes. Gebietsspezifische Informationen finden Sie auf der Website Ihr Reiseziel des Tropeninstituts. Eine womöglich notwendige Malariaprophylaxe führt jeder Arzt durch, der eine reisemedizinische Betreuung anbietet.

Must-haves für Reisen mit Babys und Kleinkindern

Bei Reisen mit Kindern gibt es spezielle Anforderungen an die Reiseapotheke. Kinder brauchen andere Medikamente als Erwachsene. Häufig sind kleine Schrammen oder Wunden zu versorgen und die Baby- und Kinderhaut braucht Extrapflege. Am besten sprechen Sie mit Ihrem Kinderarzt, welche Medikamente und in welchen Dosierungen Ihr Kind im Notfall braucht und welche Impfungen für Babys und Kinder bei Fernreisen in Frage kommen. Bei Reisen in Länder mit schlechteren Hygienebedingungen gilt die Regel „Cook it, boil it, peel it or forget it!“ – also nichts essen, was nicht gekocht, gebraten oder geschält ist. Nur abgekochtes Wasser verwenden. Im Folgenden finden Sie eine Aufstellung, was Kinder über die Basisausstattung hinaus brauchen (stets speziell für Babys/Kleinkinder geeignete Präparate):

Bei kleineren Verletzungen

  • Kinderpflaster

Für die Hautpflege von Babys und Kleinkindern

  • Sonnencreme für Kinder
  • Mückenspray für Kinder
  • Kühlende Gels oder Salben

Bei Durchfall/Erbrechen

  • Viel , z.B. Kamillen-, Fenchel- oder dünnen Schwarztee (ggf. mit einer Prise Salz)
  • Zäpfchen oder Tabletten gegen Reiseübelkeit

Bei Erkältungen

  • Nasenspray
  • Hustensaft
  • Eine mentholfreie Erkältungssalbe
  • Lutschtabletten gegen Halsschmerzen (sofern die Kinder dafür groß genug sind)
  • Ohrentropfen
  • Augentropfen
  • Fieber- und Schmerzsaft
  • Zäpfchen gegen Verstopfung
  • Bei Kindern, die Pseudokrupp haben oder auf Insektenstiche allergisch reagieren: Cortisonzäpfchen


Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren und Leser-Tags zu vergeben.