Gesunde Ernährung bei Stress – Welche Lebensmittel können uns bei der Entspannung unterstützen?

Diese Nährstoffe unterstützen den Organismus bei der Stressbewältigung und helfen uns, zur Ruhe zu kommen und ausgeglichen zu bleiben. | Bild: samael334 - Adobe Stock

Diese Nährstoffe unterstützen den Organismus bei der Stressbewältigung und helfen uns, zur Ruhe zu kommen und ausgeglichen zu bleiben. | Bild: samael334 – Adobe Stock

Im Hamsterrad aus Job, Haushalt und Familie liegen die Nerven oft blank. Viele greifen dann gerne zu Süßigkeiten, Chips oder Keksen. Aber gerade jetzt braucht der Körper etwas ganz anderes. Echte Nervennahrung liefern Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an B-Vitaminen und den Mineralstoffen Magnesium und Kalium. Diese Nährstoffe unterstützen den Organismus bei der Stressbewältigung und helfen uns, zur Ruhe zu kommen und ausgeglichen zu bleiben. 

Was hilft bei Stress? Diese Frage hat sich jeder schon gestellt. Langfristig alles, was Zeitdruck und Arbeitsbelastung reduziert. Kurzfristig alles, was bei der Stressbewältigung hilft. Neben ausreichend Schlaf und Bewegung spielt hier auch die richtige Ernährung eine wichtige Rolle. Denn besonders wenn sich die belastende Lebenssituation nicht von heute auf morgen ändern lässt, sind starke Nerven gefragt. Wenn unter Stress Laune und Antrieb sinken, verlangt der Körper nach neuer Energie. Üppige vermeintliche Stimmungsmacher in Form von Fett und Zucker kommen ihm dann gerade recht. Doch Kekse, Schokoriegel und Fast Food heben nur kurzzeitig die Stimmung. Langfristig steigt durch zu viel Zucker und Fett das Risiko für Krankheiten wie Bluthochdruck, Adipositas und Diabetes Typ 2.

Gesunde Ernährung bei Stress: Die besten Anti-Stress-Lebensmittel

Die Nährstoffe in bestimmten Lebensmitteln können nachhaltig dazu beitragen, den Stress besser bewältigen zu können und mit Stress-Symptomen wie Anspannung und Nervosität besser umzugehen. Im Fokus stehen dabei die Mineralstoffe Kalium und Magnesium sowie die B-Vitamine. Kalium regelt Herzschlag und Blutdruck und beugt stressbedingtem Herzrasen und Unruhe vor. Viel Kalium liefern Bananen, Sonnenblumenkerne, Trockenobst, Brokkoli und Champignons. Magnesium lindert Anspannung und Nervosität, beides Folgen von vermehrt ausgeschütteten Stresshormonen. Besonders gute Magnesiumlieferanten sind Vollkornprodukte, Sonnenblumen- und Kürbiskerne, Mandeln, Cashewnüsse, Soja- und grüne Bohnen und natürliches Mineralwasser. Die mit Abstand wichtigste Nervennahrung sind neben Lecithin, das etwa in Walnüssen, Pistazien, Haselnüssen, Sojaprodukten und Eiern enthalten ist, die B-Vitamine. B-Vitamine stecken vor allem in Milchprodukten und Nüssen. Vitamin B12-Reserven stockt man mit Eiern, Hühnerfleisch und Makrelen auf.

Wer einen stressigen Tag vor sich hat, startet am besten mit einem Müsli aus Haferflocken (Magnesium, Nervenvitamin Vitamin B1), Nüssen (Lecithin, B-Vitamine) und Banane (Kalium). Kommt es später trotzdem zu Heißhunger auf Süßes – Schokolade ist bei Stress erlaubt. Kakao ist eines der magnesiumreichsten Lebensmittel. Zudem schützen die enthaltenen Flavonoide vor der körperlichen Reaktion auf Stress, indem sie die Freisetzung von Stresshormonen reduzieren. Der Eiweißbaustein Tryptophan, der für die Bildung des Glückshormons Serotonin erforderlich ist, hält uns bei Laune. Aber: Nicht die zuckerreiche Vollmilchschokolade, sondern nur dunkle Schokolade mit hohem Kakao-Anteil ist echte Nervennahrung.

Naturheilkundliche Möglichkeiten zur Stressbewältigung

Eine Wohltat bei Stress sind Vitamine der B-Gruppe. Sie verbessern den Ablauf der Stoffwechselprozesse und stärken die Nerven. Zusätzlich können die Vitamine der B-Gruppe die Stressbelastung abmildern, wie eine australische Studie zeigte. Bei den Studienteilnehmern, die hochdosiert Vitamine der B-Gruppe eingenommen hatten, sank das Stressniveau um fast 20 Prozent, nicht jedoch bei den Teilnehmern, die ein Scheinpräparat (Plazebo) erhalten hatten. Das Präparat Vitamin B Complete Hevert enthält alle B-Vitamine und dient der Basisversorgung des Körpers mit diesen wichtigen Stoffen.

Zudem können naturheilkundliche Arzneimittel Linderung verschaffen, wie beispielsweise das zugelassene Arzneimittel Calmvalera, das bei nervösen Störungen wie Unruhe und Schlafstörungen eingesetzt wird. Calmvalera kombiniert die naturheilkundlichen Bestandteile Valeriana (Baldrian), Cimicifuga (Traubensilberkerze), Passiflora incarnata (Passionablume), Lilium tigrinum (Tigerlilie),  Ignatia (Ignatiusbohne), Cocculus (Kockelskörner) und Cypripedium pubescens (Frauenschuh) mit Platinum metallicum (Platin) und Zincum valerianicum (Zinkisovalerianat). Die harmonisch aufeinander abgestimmten Inhaltsstoffe haben eine schnell beruhigende Wirkung. In einer klinischen Studie wurde ein Wirkeintritt innerhalb von 90 Minuten nachgewiesen. Calmvalera ist gut verträglich, macht nicht müde und es treten keine Gewöhnungseffekte auf. Calmvalera gibt es als Tropfen und Tabletten.

Testen Sie hier kostengünstig die passende Produkte



Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren und Leser-Tags zu vergeben.